arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich
17.05.2020

Die SPD Hamburg-Nord hat wieder eine Bundestagsabgeordnete: Dorothee Martin

Dorothee Martin wurde am 23. Februar dieses Jahres zum dritten Mal infolge im Wahlkreis Fuhlsbüttel-Alsterdorf-Langenhorn in die Hamburgische Bürgerschaft gewählt und war verkehrspolitische Sprecherin der SPD-Bürgerschaftsfraktion.

Nach dem überraschenden Rücktritt des langjährigen Bundestagsabgeordneten Johannes Kahrs hat sich Dorothee Martin aus dem SPD-Distrikt Fuhlsbüttel nun entschieden, als nächste Nachrückerin auf der Landesliste, das 5. Bundestagsmandat der Hamburger SPD wahrzunehmen.

Im Bundestagswahlkampf 2017 trat Martin für die SPD in Hamburgs nördlichstem Bundestagswahlkreis an.

Dorothee Martin ist seit vielen Jahren aktives Mitglied der SPD und engagiert sich neben der Verkehrspolitik für den Tourismus in Hamburg. Sie wird ihren Fokus auch weiterhin auf den Norden Hamburgs legen.

Dazu erklären die kommissarischen Kreisvorsitzenden der SPD Hamburg-Nord:

Alexander Kleinow: „Ich freue mich sehr für Dorothee Martin bedaure aber den Verlust für die SPD-Bürgerschaftsfraktion. Als verkehrspolitische Sprecherin hat sie in diesem nicht immer einfachen Politikfeld sachbezogen und zukunftsorientiert viel zur Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs beigetragen. Aus bezirklicher Sicht bedanke ich mich herzlich für die hervorragende Zusammenarbeit. Ich wünsche ihr viel Erfolg in Berlin.“

Urs Tabbert: „Dorothee Martin ist seit 2011 eine geschätzte Kollegin in der SPD-Bürgerschaftsfraktion sowohl als versierte Fachpolitikerin wie auch als engagierte Wahlkreisabgeordnete. Nicht zuletzt wird ihre hohe Kompetenz im Bereich Social Media helfen, Bundespolitik besser in Hamburg zu vermitteln.“

Dorothee Martin: „Ich freue mich über die Chance, mich im Deutschen Bundestag insbesondere für den Hamburger Norden einzusetzen zu dürfen, und empfinde das als großes Glück und politische Herausforderung, der ich mich gern stelle.“

Persönliche Erklärung von Dorothee Martin: Ich nehme das Mandat an